Hand mit Handy

„dahoaminfrauenau“ geht an den Start

Ab sofort erleichtern eine digitale Plattform und eine App die Kommunikation zwischen Bürgern und der Gemeinde Frauenau

Die Gemeinde Frauenau ist nur noch einen Mausklick von den Bürgern entfernt. Seit Anfang Februar steht den Gemeindebürgern unter www.dahoaminfrauenau.de eine Informations- und Kommunikationsplattform und zusätzlich eine Rathaus-App zur Verfügung. Beide Anwendungen informieren über Veranstaltungen, Wetter und aktuelle Neuigkeiten in Frauenau, halten Gemeindedokumente und Verordnungen bereit und ermöglichen einen direkten Kontakt zwischen Bürgern und Gemeinde. Im Rahmen des Projekts „Digitales Dorf“ hat der Technologie Campus Grafenau Plattform und App in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Frauenau entwickelt.

Das Projekt „Digitales Dorf“ unterstützt die Gemeinde Frauenau bei der Digitalisierung ihres Gemeindelebens. Rathaus-App und „dahoaminfrauenau“ markieren im Projekt einen Meilenstein und versprechen eine unkomplizierte Kommunikation mit der Gemeinde sowie den direkten Zugang zu den digitalen Anwendungen und Diensten der Frauenauer Kommune. Seit einigen Tagen sind die digitalen Helferlein online und für alle Bürger der „Au“ abrufbar.

Was erwartet den Bürger, wenn er die Seite dahoaminfrauenau.de im Browser aufsucht? Oder die App auf Smartphone und Tablet kostenlos über den Google Play Store oder App Store herunterlädt? Der Nutzer kann Wetterinformationen, Neuigkeiten und aktuelle Bekanntmachungen aus Frauenau abrufen. Ein Kalender zeigt monatsweise die wichtigsten Termine und Veranstaltungen in der Gemeinde. Klickt der Bürger auf die Seite „Dokumente“, erhält er Gemeindedokumente, Bebauungspläne, Satzungen oder Verordnungen. Herzstück der Anwendungen ist die Funktion „Wichtiges Melden“, mit der die Menschen in direkten Kontakt mit der Gemeindeverwaltung treten können. Bemerkt ein Bürger beispielsweise einen umgefallenen Baum, der eine Straße blockiert, kann er diese Beeinträchtigung mittels Portal direkt und unkompliziert an die Gemeinde melden – auch ohne  vorherige Registrierung im Portal. Lediglich ein paar Zeilen sind zu schreiben und anzugeben, wo der Schaden aufgefallen ist. Wer mag, kann auch Fotos zur besseren Veranschaulichung hochladen. Mit nur einem Klick gelangt die Meldung schließlich an einen zuständigen Mitarbeiter in der Gemeindeverwaltung oder im Bauhof. Sobald der Schaden beseitigt ist, gibt es auf Wunsch eine Rückmeldung an den Bürger.

Diese neuen digitalen Lösungen helfen den Bürgern, sich aktiv am Gemeindeleben zu beteiligen. Sie sind eine Antwort auf die Frage, wie moderne Informations- und Kommunikationstechnologien die Lebensbedingungen auf dem Land verbessern und dem analog geprägten Leben wertvolle digitale Impulse geben können.

In den folgenden Monaten stehen für das Team vom Technologie Campus Grafenau weitere Entwicklungsarbeiten an: Etwa die Erweiterung des Portals um den Bereich Bildung und Schule. Gleichzeitig sitzen die Experten an der Fertigstellung der Schul-App für die Grundschulen Frauenau und Spiegelau und tüfteln am Ausbau des Sektors Vereine, damit auch diese sich in Zukunft aktiv im Gemeindeportal einbringen können.