Vorstellung DIGI-ORT

»DIGI-ORT«: Arbeit an einer Plattformlösung für die digitale medizinisch-pflegerische Versorgung und assistiertes Wohnen im Oberen Rodachtal

Im Projekt »DIGI-ORT« forschen wir als Fraunhofer IIS gemeinsam mit dem Caritasverband für den Landkreis Kronach e.V. sowie den Bürgerinnen und Bürgern der drei Gemeinden Nordhalben, Steinwiesen und Wallenfels an einer digitalen Plattform für die medizinisch-pflegerische Versorgung im ländlichen Raum. Wie wichtig solche Initiativen sind, zeigt auch die aktuelle Coronakrise. Gerade jetzt arbeiten wir umso engagierter weiter, um alsbald eine umsetzungsfähige Lösung zu entwickeln.

Die Nürnberger Nachrichten stellen das Projekt vor und interviewten unseren Projektleiter, Dr. Andreas Hamper: www.nordbayern.de/1.9968653

Bild: Im Digitalen Gesundheitsdorf Oberes Rodachtal werden die Potenziale der Digitalisierung zur Verbesserung der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung erprobt. Mittels einer digitalen Plattform werden ambulante Pflegedienste, Hausärztinnen und -ärzte sowie Pflegebedürftige, chronisch Kranke und deren Angehörige vernetzt, um Abstimmungsprozesse zu vereinfachen. Zusätzlich wird der Einsatz von neuen, textilintegrierten Vitaldatensensoren und am Markt verfügbaren technischen Assistenzsystemen untersucht, um ein selbständiges Wohnen im eigenen Zuhause zu unterstützen. Das Projekt wird seit September 2018 durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert. In einem Pressegespräch gemeinsam mit Staatsministerin Melanie Huml wurde »DIGI-ORT« im September 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt – v.l.n.r.: Klaus Löffler, Landrat des Landkreises Kronach, Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Dr.-Ing. Roland Fischer, Geschäftsführer der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. © Fraunhofer IIS