viko-hoernerdoerfer-dd-fb-post

„Digitale Hörnerdörfer“: Nach langer Wartezeit – Videokonferenzsystem ist endlich komplett!

Die Gemeinden Balderschwang und Obermaiselstein wurden mit einem professionellen Videokonferenzsystem ausgestattet. Geordert wurde das dringend benötigte Videokonferenzsystem bereits im August 2020. Aufgrund der Corona-Krise war die Nachfrage allerdings derart groß, dass es zu erheblichen Lieferengpässen kam. Letzte Woche sind nach 10 Monaten Wartezeit auch die noch fehlenden Webcams in den „Digitalen Hörnerdörfern“ eingetroffen.  Das umfangreiche System ist nun vollständig und einsatzbereit.

Wegen der Corona-Pandemie und dem daraus resultierenden Lockdown konnten viele wichtige Meetings, Sitzungen und Gespräche nicht vor Ort in einem Raum geführt werden. Durch den Einsatz des professionellen Videokonferenzsystems ist eine uneingeschränkte Zusammenarbeit wieder möglich. Außerdem reduziert es unnötige Anfahrten für Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft in Fischen in die Hörnerdörfer Balderschwang und Obermaiselstein: In der Vergangenheit mussten zu den abendlichen Gemeinderatssitzungen z. B. Mitarbeiter des Bauamts Fahrten von 50 Minuten für wenige Minuten Gesprächsbedarf vor Ort in Balderschwang in Kauf nehmen. In Obermaiselstein darf die neue Ausstattung voraussichtlich im April Premiere feiern, wenn die Renovierungsarbeiten für den dortigen Sitzungssaal abgeschlossen sind.

Damit sind die „Digitalen Hörnerdörfer“ bestens für die Zukunft gerüstet: Bald soll der neue Gesetzentwurf zur Änderung der Gemeindeordnung u.a. zur Bewältigung der Corona-Pandemie verabschiedet werden. Dieser regelt etwa die Rahmenbedingungen für die Online-Zuschaltung von Ratsmitgliedern.

Im Bild: EDV-Mitarbeiter Raphael Domdey freut sich über die Lieferung der Webcams (Foto: VG Hörnergruppe)