Informationen für Bürger

Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte in der Region ist seit 2005 um 28 % gesunken und in mehr als 500 Gemeinden in Bayern gibt es keine Lebensmittelgeschäfte mehr. Aufgrund der Entfernung der Einkaufsmöglichkeiten zum Wohnort stellt die Nahversorgung für viele Bürgerinnen und Bürger eine Herausforderung dar. Um dieses Problem anzugehen, wurde in der Steinwald-Allianz ein mobiler Dorfladen entwickelt, der regionale Waren und Güter des täglichen Bedarfs anbietet. Das Konzept wurde erprobt und evaluiert.

Regionale Nahversorgung für den ländlichen Raum

Idee

Ein mobiler Dorfladen stellt insbesondere für den ländlichen Raum eine Alternative der Nahversorgung für den täglichen Bedarf dar. Die Nutzer des mobilen Dorfladens sind insbesondere die Bürgerinnen und Bürger, die in Ortschaften ohne Lebensmittelgeschäfte leben und/oder die eine Weg- und Zeitersparnis suchen und gleichzeitig Wert auf den Konsum und die Förderung von regionalen Produkten legen. Die Idee: Die Chancen der Digitalisierung nutzen. Für den Betrieb des mobilen Dorfladens spielt eine digitale Plattform eine zentrale Rolle, da sie die Bürger mit dem mobilen Dorfladen und den regionalen Erzeugern einfach vernetzt. Als Dreh- und Angelpunkt bietet die Plattform einerseits die Möglichkeit der Bestellung und Anforderung von Waren und vernetzt damit alle Beteiligten. Darüber hinaus ermöglicht die Plattform eine intelligente Routenplanung des mobilen Dorfladens und den kontinuierlichen Abgleich des Warenbestands zwischen Shop und Fahrzeug.

Ziel des Modellvorhabens ist es, dem „Rückzugstrend“ des Einzelhandels entgegenwirken,  die  Lebensqualität  in  den  kleinen  Ortschaften fördern und regionale Kreisläufe stärken.

Das Angebot im mobilen Dorfladen

Im Lkw erwartet Sie das Grundsortiment eines Dorfladens mit allen Waren des täglichen Bedarfs. Rund 200 Produkte – von Backwaren über Bio-Rindfleisch bis hin zur Zahnpasta – finden sich im begehbaren Verkaufsraum (ca. 17 m2). Darunter sind viele Produkte aus der Region, die auf der Tour aufgenommen werden können und im kleinen Lagerraum neben Ihren Online-Bestellungen Platz finden. Sie benötigen etwas Bargeld für zu Hause? Bei einem Wareneinkauf von mind. 10 € können Sie bis maximal 200 € Bargeld abheben. Sie möchten schon daheim Ihren Warenkorb zusammenstellen? Auf der Rückseite erfahren Sie, wie Sie im Online-Shop vorbestellen können.  

So nutzen Sie den mobilen Dorfladen

Ihren Einkauf im mobilen Dorfladen können Sie digital oder rein analog, also vor Ort, vornehmen.

Für Ihre Online-Bestellung benötigen Sie lediglich einen Computer oder ein internetfähiges mobiles Endgerät, typischerweise sind das ein Tablet oder ein Smartphone.

Holen Sie Ihre bestellten Waren zum vereinbarten Zeitpunkt im mobilen Dorfladen ab.

Falls Sie auf eine Bestellung vorab verzichten möchten, können Sie aus dem Angebot vor Ort auswählen und auf den Online-Bestellvorgang verzichten.